Zum Inhalt

Zur Navigation

Die schonende Behandlung von Krampfadern bei Ihrem Venenarzt in der Steiermark

Weder ältere noch junge Menschen werden von Ihnen verschont: Krampfadern können jeden treffen. Sie sind das äußerliche Anzeichen für ein Venenleiden. Durch eine frühzeitige Behandlung können schwerwiegende Folgen aber vermieden werden, am besten beginnt man die Behandlung bereits, bevor die ersten Beschwerden auftreten. Mittlerweile muss nicht mehr unbedingt auf die Stripping-Operation zurückgegriffen werden, die stationär und meist unter Vollnarkose durchgeführt wird, sondern auch weniger belastende Alternativen stehen zur Verfügung.

 

Das VenaSeal Verfahren


Durch eine kleine Eintrittsstelle in der Haut wird mit Hilfe eines Ultraschallgeräts ein dünner Katheter in den erkrankten Bereich geführt. Beim Herausziehen des Katheters bleibt eine geringe Menge des Gewebeklebers, der sich im Katheter befindet, zurück. Mit einem sanften Druck auf das Bein wird der Kleber fixiert. Nach etwa 20 Minuten ist die Vene verschlossen, die Eintrittsstelle des Katheters wird ganz einfach mit einem Pflaster versorgt. Durch die körpereigenen Reparaturmechanismen heilt die behandelte Vene. Der Vorteil des VenaSeal Closure Verfahrens ist, dass keine Narkose notwendig ist und Sie direkt danach in Ihren normalen Tagesablauf zurückkehren können. Sie benötigen nach dem Eingriff keinen Verband und müssen auch keine Kompressionsstrümpfe tragen.

 

Dr. Werner Stefan ist Ihr Venenchirurg in Graz. Wir finden heraus, ob sich das VenaSeal Closure Verfahren bei Ihnen eignet und führen es nach Möglichkeit durch.

Dr. Stefan Werner

Bergmanngasse 8
8010 Graz

Telefon 0316 / 31 88 72

www.drstefanwerner.at